black patti on facebook
Black Patti Logo
  • Die neuen Live Videos sind da!

    I'll Never Come Back Home - Video: Liliom Film
  • Auf dem Heimatsound 2016!

    Am 29. Juli waren wir live dabei!
    ...im Passionstheater Oberammergau.
  • BiG-Award 2015 !

    Danke an Blues in Germany. Wir sind stolz auf
    den BiG-Award 2015 in der Kategorie "Acoustic".
  • Black Patti im BR Vereinsheim

    Jelly Roll Swing - Januar 2016
  • Live in Philadelphia 2015

    Eine kleine Doku über unseren USA Trip!
    special thanks: Dr. Eric Zillmer

Die nächsten Termine:

03.12.16 Weyhalla, Mangfallweg 24, Weyarn // 20:00 Uhr
07.12.16 Wintermarkt, Flughafen München-Erding // 22:00 Uhr
10.12.16 Tutzinger Keller, Schönmoosweg 5, 82327 Tutzing // 20:00 Uhr

... mehr Termine

No Milk No Sugar - das Album ...jetzt reinhören!

CD JETZT BESTELLEN ! (bitte Anzahl sowie Postanschrift angeben)



"Die Musik verströmt ein Feeling, als hätte der Blues-Boom der zwanziger Jahre gerade erst begonnen. (…) Das Herzland des Blues hat sich offenbar von einem geografischen Ort in die Imagination verlagert."
Christoph Wagner
Neue Zürcher Zeitung / Mai 2015


"Was die beiden Kollegen Peter Crow C. (vcl/gtr/hca) und Ferdinand „Jelly Roll“ Kraemer (vcl/gtr/mand) auf der ersten CD ihres Duos Black Patti abliefern, ist geradezu sensationell."
Klaus Mojo Kilian
Kilians Plattenecke - bluesnews.de / April 2015


"I know that if you two had sat down with Son House and Willie Brown and Joe Martin in Robinsonville in 1930, and did any one of the "Moon Going Down" numbers the way you did "Future", there would have been a lot of smiles all around, and you would have been as thoroughly welcomed by them as Al Wilson was in 1964, and for the same reasons. I was really moved by that number and by the closing Patton number. So much respect for the material and yet so much originality."
Phil Spiro
Rediscoverer of the legendary Delta bluesman Son House


"Here's the ideal combination of serious study of the great blues masters and a contemporary spontaneity. Black Patti don't just try to recreate old sounds, although they have the talent to do so.
Instead, they make the songs their own with original arrangements that still remain true to the aesthetics of the tradition. I've seen the best and the worst of the Blues Revival for more than fifty years.
Black Patti represent the revival's young generation, and they're taking it in a good direction."
Dr. David Evans
Professor for Ethnomusicology, Grammy Award winning author of "Tommy Johnson" (1971), "Big Road Blues" (1982), "Screamin' And Hollerin' The Blues: The Worlds of Charley Patton" (2003) and many other essays, blues musician


limited Vinyl Edition:



...über "No Milk No Sugar"

Als eines der wenigen akustischen Duos im Blues schöpfen Black Patti ihren eigenen Sound aus der großen Stilvielfalt des Prewar Blues. Seit ihrer offiziellen Gründung im Juni 2011 sind die Münchner unentwegt unterwegs und stellten auf hunderten von Konzerten ihre Klasse unter Beweis.
Das längst überfällige Debütalbum "No Milk No Sugar" bietet mit Ragtime Tanzmusik, Spirituals und tief schwarzem Delta Blues eine exzellente musikalische Landkarte des ursprünglichen Amerika. Aufgenommen wurde das Werk auf analogem Equipment mit Bändchenmikrofonen aus den 1940er Jahren und Vintage Instrumenten. Das Album erscheint als CD und LP bei Rhythm Bomb Records.

One of the few acoustic blues duos on the scene, Black Patti draw their unique sound from the incredible diversity of Prewar Blues. Officially founded in June 2011, the two Munich-based musicians are constantly on tour and featured on hundreds of concerts proving their class.
The long overdue debut "No Milk No Sugar" features ragtime dance music, spirituals and deep black delta blues. It provides an excellent musical map of a long-forgotten America. The album was recorded on analog equipment with ribbon microphones from the 40s and vintage instruments.The CD/LP is released on Rhythm Bomb Records.

...über Black Patti

benannt nach einem obskuren Plattenlabel, hat sich das Duo ganz der akustischen schwarzen Roots- und Bluesmusik verschrieben. Der mit diversen Preisen (u.a. Preis der deutschen Schallplattenkritik) ausgezeichnete Gitarrist und Mundharmonikaspieler Peter Crow C. ist seit etlichen Jahren auf Europas Blues-und Jazzbühnen unterwegs und begeistert nicht allein durch sein virtuoses Gitarrenspiel und seinen markanten Gesang, sondern auch durch seine Qualitäten als Entertainer.
In Mr. Jelly Roll hat Peter Crow C. seinen kongenialen musikalischen Partner gefunden. Neben Gitarre und Gesang spielt der junge Münchner Musiker das fast vergessene Bluesinstrument Mandoline.
Um die vielen ausgetretenen Pfade dieses Genres zu meiden, schreiben Black Patti ihre Songs und Arrangements selber. Mit zweistimmigem Gesang, beeindruckender Instrumentenbeherrschung und ansteckender Spielfreunde erobern Black Patti ihr Publikum im Sturm.

Auftritte bei internationalen Festivals, Lesungen, Vernissagen & Preise:

Heimatsound Festival (Deutschland)
Firebirds Festival (Deutschland)
BiG (Blues in Germany) Award in der Kategorie "Acoustic" 2015
Jazzfrühling Kempten (Deutschland)
Sziget Festival (Ungarn)
Kerrville Folkfestival (Texas/USA)
Marlborough Jazz (England)
Snow Jazz Festival (Frankreich)
Blues in Villa Festival (Italien)
Jazztage Lenk (Schweiz)
Mojo Blues Parade (Österreich)
Birmingham Jazzfestival (England)
Festival de Jazz Novas (Spanien)

Lesung mit Harry Rowohlt (Carl-Orff-Saal, München)
Lesung mit der Veranstalterlegende Fritz Rau (Theater & Nedelmann, Rädermark)
Fotoausstellung "Blues On The Road" von Axel Küstner (Amerikahaus, München)